SAP S4/HANA

Wie verändert SAP S/4HANA die SAP Validierung?

In den letzten drei Jahrzehnten haben Hersteller, Anwender und Dienstleister viel über Architektur, Datenstruktur und Prozessen in ERP-Systemen gelernt und verstanden. War der Wunsch nach Standardsystemen vor 10 Jahren in vielen Unternehmen zwingend vorhanden, so scheiterte es an den Unzulänglichkeiten des ERP-Systems. Das hat sich geändert. Wir sind mindestens eine Generation weiter.  In vielen hunderten Implementierungsprojekten blieb keine Anforderung undefiniert, selbst die abwegigsten funktionalen Wünsche wurden erfüllt, kein Weg war zu lang, kein Aufwand zu groß.

Wir als Partner der SAP erkennen, dass in S/4HANA viele dieser Erfahrungen funktional umgesetzt und im Standard zur Verfügung stehen. Damit ändert sich nicht nur die Implementierungsmethode, sondern auch die der Validierung.

Während man früher mühselig auf Basis der Benutzeranforderungen Fachkonzepte (Funktionale Spezifikation) erstellte, um diese dann im SAP-System zu konfigurieren, sucht man heute einfach nach der am besten passenden Prozessalternative. Wenn also dieser Prozess bereits von dem Hersteller vorkonfiguriert existiert, dann kann ich mich als Kunde auf den Standpunkt stellen, dass es sich dabei um einem Standard bzw. ein Standardsystem handelt, was die Anforderungen an die Validierung deutlich reduziert.

Was als Aufgabe bleibt, ist die inhaltlich korrekte Beschreibung der Anforderungen und deren Evaluierung durch Tests.

Wir können also davon ausgehen, dass sich trotz zunehmender regulatorischer Anforderungen die Aufwände bei der SAP Validierung in Zukunft reduzieren werden. Wir zeigen Ihnen sehr gerne die Wege dahin.

 

Kostenfreie Webinare

Unsere Webinare sind ein kostenloser Service für Kunden und Interessenten der DHC.