Business Brunch "Medical Apps und Software als Medizinprodukt"

26. April 2016

„Medical Apps und Software als Medizinprodukt“ wird eines der Themen unseres diesjährigen Tuttlinger MedTech-Forums am 29. September 2016 sein, zu dem wir Frau Miriam Schuh von Reusch Rechtsanwälte als Referentin begrüßen dürfen.
Vorab möchten wir Sie aber auf einen Business Brunch der Reusch Rechtsanwälte zum Thema „Medical Apps und Software als Medizinprodukt“ hinweisen, zu dem die Kanzlei am, Freitag, 29. April 2016 ins Radisson Blu Hotel Berlin einlädt.

Medical Apps und E-Health-Produkte sind seit Jahren auf dem Vormarsch. Die rasante Verbreitung von Fitness-Trackern und Gesundheits-Gadgets zeigt, welches Potential digitale Technologien für Hersteller von medizinischer Software bieten.

Folgende Themen werden diskutiert:

  • Gegenüberstellung von Integrierter Software und Stand-alone-Software
  • Abgrenzung von Software als Nichtmedizinprodukt vom Medizinprodukt
  • Klassifizierung von Software als Medizinprodukt
  • Übergang von Lifestyle-App zur Medical App
  • FDA Guidance für Mobile Medical Apps
  • Datenschutzrechtliche Vorgaben beim Umgang mit Gesundheitsdaten
  • Privacy by Design – Datenschutz bei der App-Entwicklung beachten
  • Anforderungen an die Open Source License Compliance
  • Manipulationsschutz durch digitale Signaturen und Veränderungsfreiheit bei Open Source

 

Kostenfreie Webinare

Unsere Webinare sind ein kostenloser Service für Kunden und Interessenten der DHC.